OPEN.LAB 2020 … in progress…

Seit Anfang des Jahres arbeiten wir an der Fortführung des OPEN.LAB als kontinuierliches Stadtkultur- und Pionierprojekt auf den Reininghausgründen. Dafür haben wir von der ENW (Eigentümer Quartier 1) die Möglichkeit bekommen in der denkmalgeschützen Tennenmälzerei die unterste Ebene – die Ebene 0 pionierzunutzen und zu aktivieren!

Unter dem Motto – „Fundus/Speicher, experiemenTIeren & mobil werden“ – sind wir dabei forschend, experimentell an die Sache ran zu gehen.

Bis Anfang September 2020 bereiten wir nun die Basis, dann können wir euch auch wieder Willkommen heißen – diesmal in der Tennenmälzerei!

Konzept 2020:

Mit 2020 bricht eine Zeit der starken Transformation auf den Reininghaus Gründen an, die auch das Projekt OPEN.LAB Reininghaus vor neue Herausforderungen stellt. Die Bautätigkeiten schreiten voran, die Zugänglichkeit am Areal schwindet temporär, letzte nicht denkmalgeschütze Räume, in denen das OPEN.LAB zu Gast war, werden Mitte 2020 abgebrochen, neue Räume wie die Ebene 0 in der Tennenmälzerei oder auch der Freiraum am Baufeld Linse werden erst adaptiert und künstlerisch erforscht. Um der Idee, im Prozess ein kontinuierlicher Akteur zu sein, treu zu bleiben, ist einen neue Strategie gefordert.

Diese neue adaptive Strategie sieht vor, einen Schritt zurückzutreten, zu sammeln was im weiteren Prozess von Bedeutung sein kann, das Netzwerk an Akteuren aufrecht zu erhalten und neue experimentelle Wege für Projekte zu suchen. Dafür wird im Laufe des Jahres in der Ebene 0 der denkmalgeschützen Tennenmälzerei eine neue Basis geschaffen, ein FUNDUS/SPEICHER an Versatzstücken, Materialien und Equipment entsteht.

Der Raum wird aktiviert.

Aus dem Fundus heraus, sollen sich neue Ideen und Projekte entwickeln.

Dabei folgen wir dem Prinzip des Sammelns, Bewahrens und der freien Transformation… das Programm ist noch offen…!

Da jetzt im Herbst auch die beiden Graz Kulturjahr 2020 – Projekte ‚What If…“ (29.Aug – 20.Sept 2020) von LaStrada und „shared desk“ (ab Oktober 2020) der FH Joanneum in Koop mit Atelier Thomas Pucher in der Tennenmälzerei stattfinden, verdichtet sich nun das kulturelle Leben in und um die Tennenmälzerei.

Wir freuen uns über das neue miteinander!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s